gemeinsam leben – gemeinsam lernen Allee-Schulhaus Wil

Die sieben Kinderrechte

Sommer bis Winter 2014

Refrain des Kinderrechtslieds "Mir Chind händ Recht!"
Chind uf dä Welt, gross und chlii, egal wohär, alli sind debii:
Mir mached üs starch für d'Chinderrecht, doch das git no chli z'tue.
Hilf mit, will du g'hörsch au däzue.

1. Strophe: Recht Kind zu sein
Uf dä grosse wiite Wält git's tuusigi vo Chind,
wo, wenn mä nur vo usse luegt ganz unterschiedlich sind.
Doch mir wönd alli gliichi Chance ha uf äs ganz grosses Stück,
Bildig, Gsundheit und Geborgeheit und äs Läbe voll Glück.
Jo, mir wönd, will mir Chind händ Recht!

Wir sind in der Klasse ganz verschieden! Das finden wir toll!

2. Strophe: Recht auf ein Zuhause
Nöd jede weiss woher är chunt und wo är häre ghört.
Är hät au immer s'schlechti Gfühl, dass är do numme stört.
Doch mir wönd alli üsi eige Sproch, ä Familie, äs Dihei,
als än Ort wo me üs mol umarmt, so sind mir gar nie allei.
Jo, mir wönd, will mir Chind händ Recht!

Wir kennen von allen Familienmitgliedern die Namen!

3. Strophe: Recht auf Fürsorge
Wenn me sich nöd wäsche tuet und gsunds Esse gits nöd,
wird me schneller schwach und chrank, fehlt denn än Arzt ischs blöd.
Doch mir wönd alli äs gsunds Läbe ha, und mir helfed do au mit.      
Und denn hebed mir üs selber Sorg, wenn mä üs, was brucht, au git.
Jo, mir wönd, will mir Chind händ Recht!

Wir besuchten die Apotheke St. Peter. >>mehr

4. Strophe: Recht auf Freizeit
Äs git hüt no Länder, jo döt chrampfed Chind ganz schwär.
Si müend Geld verdiene und dä Spielplatz dä bliibt leer.
Doch mir wönd alli spiele, tschutte, für äs Hobby wönd mir Ziit.
Musig mache, i s'Theater go, das macht üsi Herze wiit.
Jo, mir wönd, will mir Chind händ Recht!

Wir besuchten das Hip-Hop-Hobby von Alisa, Simon und Mia. >>mehr

5. Stophe: Recht auf Mitsprache
Villi Chind erläbet, dass iri Meinig gar nöd zellt.
Erwachseni befehled und bestimmed iri Welt.
Doch mir wönd üsi Gedanke säge, zu dem was jetzt isch und chunt:
Zu Familie, Schuel und Stadt hend mir Ideä, das wird bunt!
Jo, mir wönd, will mir Chind händ Recht!

Wir besuchten die Stadtpräsidentin Susanne Hartmann. >>mehr

6. Strophe: Recht auf Schule
Leider gits no immer Chind, wo nöd i d'Schuel chönd go.
Oder si hend fescht Prüefigsangscht oder chömed fascht nöd no.
Doch mir wönd lerne, was üs starch macht und mir wönd diä Welt verstoh.
Und diä Schuel, diä git üs Zuekunft, für än Bruef zum wiiter goh.
Jo, mir wönd, will mir Chind händ Recht!

Am Tag der Kinderrechte sammelten wir Müll, um das Schulgeld für unsere Patenkindern aus Quito zu verdienen. >>mehr

7. Strophe: Recht auf Schutz
Ganz vill Chind, diä wüssed nöd, was alles nöd dörf sii,
drum nämmed si, will's tapfer sind, au alles Schlechti hii.
Doch mir wönd alli gar nie gschlage wärde, usglacht und abrüllt.
Denked dra, wenn ihr au stärcher sind, wiä sich das im Herz afühlt.
Jo, mir wönd, will mir Chind händ Recht!

War arbeiteten mit unserer Schulsozialarbeiterin Frau Straub. Alle Kinder dürfen bei ihr Hilfe holen, wenn sie jemanden brauchen!!!