gemeinsam leben – gemeinsam lernen Allee-Schulhaus Wil

Tagebucheinträge

Katharina, 4. Kl.

Erster Tag in Meiringen

 Liebes Tagebuch

 Heute kamen wir in Meiringen an. Ich sass im Zug mit Alma, Alejna und Elena. Wir haben viel geredet und gelacht. Die Fahrt dauerte sehr lang. Als wir endlich ankamen, hatte sich die lange Fahrt gelohnt. Das Lagerhaus und die Landschaft sind wunderschön. Die Zimmer sind zwar ein bisschen klein, aber das finde ich nicht so schlimm. Wir haben zusammen Mittag gegessen. Nachher gingen wir in die Badi. Ich habe mit Anouk, Kiara und Alma gespielt. Wir sind am Schluss zur 70 Meter Rutsche gegangen. Die war cool. Als wir ins Lagerhaus zurückkamen, haben wir uns zuerst geduscht. Danach haben wir ein feines Abendessen genossen. ich freue mich schon auf den nächsten Tag.

Emira, 6. Kl.

Zweiter Tag in Meiringen 

Liebes Tagebuch

Heute war der zweite Tag in Meiringen. Es war sehr anstrengend, weil wir wandern gingen. Am Morgen gab es super feines Frühstück und dann gingen wir ins Sherlock Holmes Museum. Das Museum war mega cool, man hatte solche Kopfhörer mit einem Laser, und wenn man auf einen Knopf drückte, hörte man eine Stimme, die über Sherlock Holmes berichtete. Nach dem Museum gingen wir zu den Reichenbachfällen mit der Reichenbachbahn. Oben haben wir Lunch gegessen, den wir am Morgen zubereitet haben. Nach dem Lunch sind wir herunter gewandert, das war sehr anstrengend. Später fing es nämlich an zu regnen. Als wir in der Jugendherberge waren, ging ich duschen und ins Zimmer spielen.

Anouk, 6. Kl.

Dritter Tag in Meiringen

Liebes Tagebuch

Heute war ich das erste Mal in der Aareschlucht. Es war sehr schön. Ich weiss schon ganz viele Sachen. In der Aareschlucht habe ich Sand gesehen. Manchmal war es sehr eng. Wir sind sehr lange gewandert, aber es hat Spass gemacht. Als wir ganz hoch auf dem Hügel waren, haben wir Mittag gegessen. Dann sind wir wieder runter gelaufen. Auf dem Zaun waren manchmal Tafeln, wo man lesen konnte, wie die Aareschlucht entstanden ist. Danach sind wir in die Ruine gelaufen. Als wir ankamen, sind wir in die Ruine rein gegangen. Wir sind eine Weile bei der Ruine geblieben. Ich habe ein Stück Holz gesucht und habe daraus ein Mühlebrett gemacht. Danach hat die ganze Klasse Versteckis, das „Winkerlis“ heisst, gespielt. Gegen Abend sind wir zurück in die Jugendherberge. Ich musste stressend duschen, weil es bald Abendessen gab.

Emanuele, 4. Kl.



Vierter Tag in Meiringen

Liebes Tagebuch

Heute waren wir im Ballenberg Freilicht Museum. Ich fand die Villa und die Sägemühle am spannendsten. Ich hatte heute auch ein „Räf“ an. Das Drogen Museum (Drogerie ;-)) fand ich auch cool.

  1. Die Sägemühle wird von Wasser angetrieben.
  2. Das Wasserrad dreht sich.
  3. Im Maschinenraum bewegen sich die Zahnräder.
  4. Es gibt zwei Sägen, eine Kreissäge und eine Blattsäge. Sie werden in Gang gesetzt.
 
Mark, 4. Kl.